Heilung ist ein großes Wort und ich staune Zeit meines Lebens wie wenig Interesse dieser Begriff hervorruft. Eine Heilung beschreibt im weiteren Sinn die Wiederherstellung eines verlorenen Gleichgewichts. Dies bezieht sich zuallererst auf Menschen und ihre Krankheiten, kann aber problemlos auf Tiere, Pflanzen oder belebte Systeme wie Gruppen oder ökologische Systeme übertragen werden. Vielleicht sind es unsere Erfahrungen mit unserer Gesundheit, unseren sozialen Bindungen, der Politik und Wirtschaft, die uns das Gefühl vermitteln Heilung im Menschen, den Gesellschaften oder der Natur sei eine Utopie.

In der klassischen Homöopathie ist Heilung ein zentrales Thema. Ziel jeder homöopathischen Behandlung ist die vollständige Wiederherstellung der Gesundheit. Die Heilung bezieht sich in diesem Fall nicht auf ein bestimmtes Symptom, sondern umfasst den Menschen in seiner Gesamtheit von Körper, Gefühlen und Verstand. Erst wenn der Mensch sich insgesamt wieder wohl fühlt, gilt er als geheilt. Die homöopathische Arzneigabe basiert auf dem Prinzip die Selbstheilungskräfte des Organismus in einer Weise anzuregen, dass der Organismus von innen heraus sein natürliches Gleichgewicht wiederfindet.

Eine Heilung ist immer eine Selbstheilung. Die Selbstheilung steht hier für die Aktivitäten unseres Immunsystems das innere Gleichgewicht wiederzufinden. Grundsätzlich hat jede Therapierichtung die Absicht Menschen oder Systeme von ihren Leiden zu befreien, aber längst nicht jede Therapierichtung hat eine Vorstellung dessen was heilt. Um zu erfahren wie eine Heilung abläuft, müssen wir nur die Augen öffnen. Die Wundheilung einer einfachen Verletzung offenbart viel. Nach einer Verletzung oder einem Infekt gibt es einen Moment, ab dem die Heilung beginnt. Das ist in der Regel der Moment, in dem der Schmerz nachlässt und das Gemüt sich beruhigt. Der Heilungsprozess verläuft von innen nach außen. So wie eine Wunde von innen nach außen heilt, bessern sich bei komplexen Krankheiten zuerst das Gemüt und zentrale Beschwerden und schliesslich nachrangige Organbeschwerden. Der Prozess der Heilung braucht eine Reihe von Bedingungen um überhaupt ablaufen zu können. Der Prozess der Heilung ist fragil, vieles kann ihn stören und Komplikationen hervorrufen.

An den unterschiedlichen Verläufen von Heilungsprozessen können wir ein weiteres Element der Heilung erkennen, die Kraft. Wunden kleiner Kinder heilen in einem Tempo das einfach nur staunen lässt. Wunden älterer Menschen heilen manchmal so langsam, dass es erhebliche Anstrengung erfordert Komplikationen zu vermeiden. Die Kraft die hier eine Rolle spielt wird in alter Literatur Lebenskraft, Vis vitalis oder Dynamis, genannt. Das Prinzip der Kraft kommt im Zusammenhang mit Gesundheit, Krankheit und Heilung in vielen Traditionen vor. Die Quellen dieser Erkenntnis sind einfache Selbstbeobachtung. Jeder Mensch kennt Tage an denen er sich kraftvoll fühlt und das Leben ein einziges Abenteuer ist. Dann folgen Tage an denen wir uns weniger kraftvoll, sogar schwach fühlen und die einfachsten Verrichtungen schwer fallen. Symptome in unseren Gedanken, Gefühlen oder unserem Körper sind jeweils der bestmögliche Ausdruck unseres Systems sein inneres Gleichgewicht aufrecht zu erhalten und Ausdruck der vorhandenen Kraft.

Wenn innerhalb eines Systems eine Heilung stattfinden soll, die nicht von selbst geschieht, brauchen wir einen Impuls, der fähig ist, die Kraft des Systems anzuregen. Wo immer dies gelingt, ist die Reaktion deutlich sichtbar und fühlbar. Ein sicheres Symptom für die Zunahme der Kraft innerhalb eines Systems ist die Besserung des Gemüts. Jeder kennt das Gefühl nach einer Verletzung, nach einem Infekt oder einem seelischen Trauma, über dem Berg zu sein. Der Schmerz und die Anstrengung lassen nach, die Gefühle beruhigen sich, der Appetit kehrt zurück und der Schlaf wird erholsamer.

Unter Heilkundigen steht der Begriff Heilung zusätzlich für das Ereignis, welches diesen Prozess in Gang setzt. Somit steht Heilung sowohl für ein augenblickliches Ereignis, als auch für einen Prozess der über eine bestimmte Zeit abläuft. Für den Prozess der Heilung gibt es auch andere Beschreibungen wie Regenration oder Genesung. Für das Ereignis der Heilung kenne ich keinen synonymen Begriff. Die erfolgreiche Heilung beim Menschen beschreibt Hahnemann im § 9 des Organon der Heilkunst. " Im gesunden Zustande des Menschen waltet die geistartige, als Dynamis den materiellen Körper belebende Lebenskraft unumschränkt und hält alle seine Theile in bewundernswürdig harmonischem Lebensgange in Gefühlen und Thätigkeiten, so daß unser inwohnende, vernünftige Geist sich dieses lebendigen, gesunden Werkzeugs frei zu dem höhern Zwecke unsers Daseins bedienen kann."